Über uns

Das Kunstportal www.artline.org

Zeitgenössische Kunst journalistisch begleiten, präsentieren, dokumentieren, vernetzen - das ist das Ziel des 2003 gegründeten Online-Kunstportals artline.org (früher regioartline.org). Die Internetplattform artline.org bietet über nationale und kulturpolitische Grenzen hinweg mit tagesaktueller qualifizierter Kunstberichterstattung eine europäische Perspektive auf die Kunstereignisse im Süden und im Norden. Dazu gehören wöchentliche Veranstaltungstipps, regelmäßige Berichterstattung und aktuelle Artikel über Ausstellungen und Kunstevents, Künstlerporträts und Buchrezensionen.

 

Die Kunstmagazine artline> und artline-nord>

artline> ist ein Fachmagazin für Bildende Kunst in Süddeutschland, im Elsass, in der Nord- und Ostschweiz, Luxembourg sowie im Vorarlberg und in Liechtenstein.

artline>nord ist das jüngste Projekt des artline>Kunstmagazins und berichtet über relevante Ausstellungen renommierter Kunstinstitutionen, junger Kunsträume und ausgewählter Galerien in Hamburg, Bremen, Schleswig Holstein, dem nördlichen Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern (www.artline-nord.org).

artline> verbindet kritischen Kunstjournalismus mit bildhafter Sprache und klarem Layout. Dabei werden nicht nur die Entstehung zeitgenössischer Kunst, deren gesellschaftliche Bezüge und kunstmarktspezifische Aspekte beleuchtet, sondern auch Berührungspunkte zu anderen Feldern wie Design, Architektur und Mode. Reviews sehenswerter Ausstellungen und Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern, Sammlern und Förderern von Kunst und Kultur werden ergänzt durch Galeriepräsentationen und News zur Kunstszene vor Ort.

Herausgeber ist der art-media-edition Verlag in Freiburg. Verantwortlich für das Kunstportal zeichnet der gemeinnützige Kunstverein artforum3 e.V., der sich darüber hinaus für die grenzüberschreitende Förderung von Kunst und KünstlerInnen am Oberrhein engagiert.

Für artline> berichten über 30 Kunstjournalisten regelmäßig über zeitgenössische Kunst. Mit den Kunstmagazinen und dem Kunstportal werden erstmalig Kunstorte zu Kunstregionen zusammengeführt und in ein grenzüberschreitendes Kunstnetzwerk eingebunden.

artline> erfüllt damit zwei wesentliche Aufgaben: Den Aufbau einer kontinuierlichen Öffentlichkeit für das regionale Kunstgeschehen im aktuellen internationalen Diskurs sowie die regionale Vernetzung der Bereiche Atelier, Institution, Markt und Publikum. In diesem Kontext bietet artline Galerien und Kunstinstitutionen attraktive Möglichkeiten der Präsentation, um Ausstellungen und Kunstprojekte grenzüberschreitend vorstellen zu können.

 

Gesellschaftliche Relevanz und Chancen des Internet

Die Darstellung eines europäischen Kunstangebotes eröffnet grenzüberschreitende Diskurse und bietet die Chance, Grenzen und nationalstaatliches Denken abzubauen. Eine Region, die sich in der Auseinandersetzung mit Kunst reflektiert, ermöglicht Begegnungen, kommuniziert - sie schenkt so innovativen Ideen Raum und trägt zur Stiftung regionaler Identität bei. Das Medium Internet ist für dieses Vorhaben prädestiniert, denn es ermöglicht durch seine Aktualität, Funktionalität und Multimedialität, diesen Prozess in der Region aktiv zu gestalten.
Der entscheidende Vorteil eines Kunstportals im Internet liegt insbesondere darin, dass die konventionelle textbasierte Form der Kunstvermittlung durch multimediale Elemente ergänzt werden kann. Auf artline.org runden Filmbeiträge des Schweizer Partners art-tv.ch (Kulturfernsehen in der Schweiz) das mediale Angebot ab.