Reviews


Gebrauchsanweisung für das Raumschiff Erde

posting_image
Ambitioniert: das ZKM macht sich auf die Suche nach einem Happy End der Dialektik der Aufklärung

Negation durch Konstruktion

posting_image
Carlos Bunga im Zürcher Haus Konstruktiv

„Morgen Umsturz, übermorgen Landpartie“

posting_image
Eine Ausstellung des Goethe-Instituts dokumentiert im Münchner Haus der Kunst die Subkultur der 80er Jahre in Deutschland

Solo für 11

posting_image
Der Brite Haroon Mirza komponiert im Museum Tinguely mit Elektrizität und kunsthistorischen Referenzen

In der Denkfalle

posting_image
Der britische Künstler Martin Creed erweist sich in Heilbronn als Regisseur des Chaos

Ein Himmel voller Autopneus

posting_image
Der Bildhauer Michael Sailstorfer sucht im Centre PasquArt nach neuen Formen der Skulptur

Zurück zur Natur!

posting_image
Das Kunstmuseum Ravensburg widmet sich den Verschmelzungsfantasien von Mensch und Flora in der Kunst

Freier Blick auf die Mona Lisa

posting_image
Das Münchner Lenbachhaus lädt zu einer Wiederentdeckung von Lea Lublin

Mit expressiver Geste

posting_image
Das Kunsthaus Bregenz erinnert an Leben und Werk von Joan Mitchell, einer hierzulande wenig bekannten Vertreterin des Abstrakten Expressionismus

Die Sicht der Zukunft auf die Gegenwart

posting_image
Im Kunstmuseum St. Gallen belebt der Ire Gerard Byrne intellektuelle Debatten der Vergangenheit wieder

Role-Modell einer Ausstellung

posting_image
In der Kunsthalle Bern beginnt Valérie Knoll ihre Amtszeit mit einem Statement für das vermeintlich Widerständige

Interpretationsspielraum

posting_image
Das Kunstmuseum Thun widmet dem schwedischen Künstler Christian Andersson eine Einzelschau

Große Gesten des Spektakels

posting_image
Was Okwui Enwezors Ausstellung „All the World’s Futures“ an der 56. Venedig-Biennale verspricht, lösen einige der Länderpavillons ein

Heimweh in der Nacht

posting_image
In der Fondation Beyeler zeigt Marlene Dumas komplexe Malerei für eine komplexe Welt

Die Revolution der Nase

posting_image
Im Haus Konstruktiv begibt sich der südafrikanische Künstler William Kentridge auf die Spuren von Gogol und Schostakowitsch

weitere Reviews...