15/06/15

Benjamin Senior

Malerei am Puls der Zeit: Fitness Addicts im Altmeistermodus

von Fiona Hesse

senior.jpg

Benjamin Senior, Cartwheels, 2015, Foto: Alexander Lange, courtesy the artist und BolteLang, Zürich

Malerei am Puls der Zeit: Fitness Addicts im Altmeistermodus

Sie schwimmen oder joggen, wandern, machen Yoga oder dehnen sich – die Figuren auf den Bildern von Benjamin Senior (*1982) sind häufig in sportliche Aktivitäten vertieft. Selten sind sie dabei allein, selbst der oft so einsame Läufer wird auf seiner Strecke durch urbane Szenarien von einem weiteren Jogger begleitet. Auffällig ist dabei, welche Ruhe trotz der dargestellten Bewegung von den Bildern ausgeht. Scheinbar selbstvergessen widmen sich die Protagonisten des Künstlers ihrem Training, tun etwas für ihre Gesundheit oder frönen dem Müßiggang. Auch in den neueren Bildern, welche vermehrt den städtischen Alltag darstellen, schwingt eine fast friedliche Stille mit.

Diese Stimmung wird vor allem durch die klar gegliederten Kompositionen transportiert, die Senior mit geometrischen Elementen kombiniert. Motive und Bildaufbau haben sich dabei in den vergangen Jahren stark verändert. In Bildern wie „Stretches“ oder „Passages“ von 2010 setzte er sich noch auf sehr abstrakte und flächige Art mit dem menschlichen Körper in der Natur auseinander. Mit den Jahren wurden seine Kompositionen immer komplexer und die Formen vielfältiger, bis sich Figuren, Muster der Kleidung und die verschiedenen Ebenen der Bildfläche wie bei „Healing Fields“ oder „Balancing Sticks“ optisch überlagern und scheinbar eins werden. Die flächige, klassisch anmutende Malweise mittels Eitempera und Öl auf Leinwand erinnert mitunter an den Stil von Fernand Leger oder Oskar Schlemmer. Inspiriert wird er darüber hinaus von Künstlern wie Balthus oder modernen Malern wie Stanley Spencer.

Benjamin Seniors Protagonisten sind nicht nur sportlich und gesundheitsbewusst, sondern jung, multikulturell und modisch. In Bildern wie „Commuters“, „Dog Tooth Dog Walker“, oder „Palace Triangle“, gelingt es dem Londoner, den Zeitgeist unserer Gegenwart einzufangen. Das Zusammenspiel von Formen und Figuren nutzt er, um subtil aufzuzeigen, wie unser modernes Leben vom Gleichklang der Gewohnheit und der Suche nach Gleichgewicht und Kontrolle dominiert wird.    

Benjamin Senior bei BolteLang (Zürich), Liste 20 – Art Fair Basel,

Warteck PP, Burgweg 15, Basel.




BolteLang