25/10/13

Verflüssigung der Grenzen

Der monumentale Bildband "Art & Queer Culture" entfaltet ein Panorma von Kunstimpulsen jenseits des heterosexuellen Mainstreams

von Dietrich Roeschmann

queerquerneu.jpg

Art & Queer Culture, Phaidon Verlag, Berlin 2013, 424 S., 69,95 Euro | 114 Franken

Der monumentale Bildband "Art & Queer Culture" entfaltet ein Panorma von Kunstimpulsen jenseits des heterosexuellen Mainstreams

Dass Männer die attraktiveren Frauen sein können, wissen wir nicht erst seit dem Erfolg von Cross-Gender-Models wie Andrej Pejic. Weniger bekannt ist, wie konsequent die Kunst seit mehr als 125 Jahren an der Verflüssigung der Geschlechtergrenzen arbeitet. Diese Geschichte erzählt jetzt erstmals der monumentale Bildband „Art & Queer Culture“. In zwei historischen Essays, Schlüsseltexten aus der Geschichte lesbisch-schwuler Subkulturen und mehr als 250 Werkporträts entfaltet der Band ein beispiellos breites Panorama wegweisender Kunstimpulse abseits des heterosexuellen Mainstreams.





Phaidon