20/12/12

Von Ausschreibungen und Museumsbauten

Von Ausschreibungen, Stellenneubesetzungen und Museumsbauten.

von red.

Von Ausschreibungen, Stellenneubesetzungen und Museumsbauten.


Das Zürcher Kunsthaus erhält einen Erweiterungsbau. Nachdem am 25. November 2012 die Stadtzürcher Stimmberechtigten die Finanzierungsvorlage angenommen haben, steht dem Bauvorhaben nichts mehr im Wege. Vermutlich wird er 2017 eröffnet werden. Der Bau wurde vom renommierten britischen Architekten David Chipperfield entworfen, der in den letzten Jahren mit Projekten wie dem Wiederaufbau des Berliner Neuen Museums Aufsehen erregte. Der Erweiterungsbau soll vor allem der Präsentation der zeitgenössischen Kunst und der Kunst der Moderne dienen, außerdem sollen mit den Sammlungen Bührle und Hubert Looser zwei Privatsammlungen präsentiert werden. Die Kosten des Erweiterungsbaus sind insgesamt auf 206 Millionen Schweizer Franken veranschlagt.

Bis zum 14. Januar 2013 läuft die Ausschreibung für den 15. Swiss Photo Award – ewz.selection. Der nationale Fotowettbewerb ist um die Kategorie Reportage erweitert worden und auch die Ausstellung, die im Mai 2013 stattfinden wird, zeigt 70 statt bisher 18 Arbeiten. Die Gesamtfördersumme beläuft sich auf 37.000 Schweizer Franken. Weitere Informationen unter ewz Selection.

Das Depot Basel, das sich die Vermittlung und Präsentation von Design zur Aufgabe gemacht hat, wurde mit dem ersten Basler Kulturförderpreis ausgezeichnet. Der Preis, der mit 10.000 Schweizer Franken verbunden ist, soll die Arbeit junger Kulturinitiativen in Basel würdigen.

Im CRAC Alsace in Altkirch löst Elfi Turpin die bisherige Leiterin Sophie Kaplan ab. Die 1977 geborene Elfi Turpin hat bislang als Kunstkritikerin und Kuratorin gearbeitet.

Am Kunstmuseum Stuttgart folgt Sven Beckstette (38) auf Daniel Spanke (46), der seit 2006 als Kurator für Klassische Moderne am Kunstmuseum Stuttgart tätig war und mittlerweile am Kunstmuseum Bern arbeitet. Beckstette leitete zwischen 2010 und 2012 die Redaktion von Texte zur Kunst. Simone Schimpf (39), bislang stellvertretende Direktorin des Kunstmuseum Stuttgart, wird im kommenden Frühjahr die Leitung des Museums für Konkrete Kunst in Ingolstadt übernehmen.

Kerim Seilers 250 Meter lange Lichtwand „118-11“ setzt nach Interventionen von Michael Günzburger sowie Grrrr und Big Zis ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum Zürichs fort. Bis 2020 dem Ende der Bauzeit wird der neue Stadtteil Europaallee mit temporären künstlerischen Interventionen bespielt. Die Kuratoren sind Evtixia Bibassis und Patrick Huber.

Die zweite Ausgabe von Treibsand stellt Kunst aus Istanbul vor. Die DVD-Reihe wird von Susann Wintsch kuratiert und wurde diesmal zusammen mit der Künstlerin Necla Rüzgar entwickelt. Treibsand. Volume 2 stellt 33 Werke vor, unter anderem von Ahmet Ögüt, Özlem Günyol & Mustafa Kust und Yasemin Nur.

Die kommende Sommerakademie im Zentrum Paul Klee, die vom 21. bis 31. August 2013 stattfindet, wird von Sue Williamson geleitet. Die in Kapstadt wohnende Künstlerin, ist ausgebildete Grafikerin und arbeitet mit Videos, Fotografie und Installation. Die Bewerbungsfrist für die Sommerakademie endet am 31. Januar 2013. Weitere Informationen unter Zentrum Paul Klee.

Der Manor-Kunstpreis St. Gallen 2013 wird an Francisco Sierra verliehen. Der Preis ist mit 15.000 Schweizer Franken, einer Einzelausstellung im Kunstmuseum St. Gallen sowie einer Publikation verbunden. Francisco Sierra, 1977 in Santiago de Chile geboren, setzt sich mit einer zeitgenössischen Form figurativer Malerei auseinander, die mitunter surrealistische Züge trägt.

In einem zweistufigen Wettbewerbsverfahren hat sich die Architektensozietät von Gerkan, Marg und Partner durchgesetzt. Ihr Entwurf für den Neubau der Kunsthalle Mannheim überzeugte die Jury mit einem Modell einer Museumsstadt in filigraner Metallhülle. Der Neubau soll nach der Zustimmung des Gemeinderates bis 2017 auf dem Friedrichplatz errichtet werden.