02/07/20

Assoziatives Sammlungsporträt

Max Küng legt einen eigenen Pfad durch die Sammlung der Helvetia

von Dietrich Roeschmann

Vieles ist im Grunde ein Wunder, About Books, Zürich 2020, 168 S., 34 Euro | ca. 38 Franken

Eine Kunstsammlung vorzustellen, zumal eine so umfangreiche und vielgestaltige wie die der Versicherung Helvetia, bedarf einer gewissen Stringenz. Sonst zerfällt das große Ganze in viele hübsche Einzelteile, zwischen denen einem irgendwann vor Beliebigkeit die Augen zufallen. Max Küng hat seine eigene Idee von Stringenz. Das hinreißend assoziative Sammlungsporträt, das der Zürcher Schriftsteller und Reporter hier entwirft, kommt in Gestalt eines Reiseberichts einer Wanderung von Basel nach St. Gallen daher, prall gefüllt mit Themen, die er am Wegesrand fand und die sich mit Erinnerungen an persönliche Erlebnisse ebenso überschneiden wie mit Aspekten der präsentierten Arbeiten.