26/03/20

Basler Kunstmessen auf den Herbst verschoben

Wegen der Covid-19-Pandemie finden die Art Basel, Liste, I Never Read und Photo Basel nun im September statt

von red.

Die für Juni geplante Ausgabe der Kunstmesse Art Basel wird wegen der Coronavirus-Pandemie in den Frühherbst verschoben. Das gab die Schweizer Messegesellschaft am Donnerstag bekannt.  Art Basel-Direktor Marc Spiegler dankte den teilnehmenden Galerien „für die Unterstützung und das Verständnis unserer hochkomplexen Entscheidung, die Messe zu verschieben. Wir werden eng mit unseren Ausstellern zusammenarbeiten, um im September eine erfolgreiche Messe zu realisieren. Gleichzeitig sind wir uns bewusst, wie dynamisch die aktuelle Lage aufgrund von COVID-19 ist. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Aussteller, Partner, Gäste und Teams bleibt unsere Hauptpriorität und wir werden unsere gesamte Planung an die sich entwickelnde Situation anpassen.“ Die Art Basel gilt als die bedeutendste Kunstmesse der Welt. Sie zog im vergangenen Jahr über 90.000 Besucher an. Für Sammler*innen und Besucher*innen stellten 290 Galerien aus 35 Ländern aus. Geplant ist die Art Basel nun vom 17. bis 20. September 2020.

Auch weitere Kunstmessen, welche die Art Basel flankieren, haben ihre Termine verschoben. Die Liste Art Fair mit 77 Galerien aus 37 Ländern wird – wenn alles wie geplant läuft – am Montag, den 14. September im Warteck PP am Burgweg 15 eröffnen und bis zum 20. September 2020 dauern.

Ebenfalls verlegt werden die Photo Basel, die mit 40 Galerien aus der ganze Welt nun vom 15. bis 20. September 2020 im Volkshaus Basel zu Gast ist, sowie die Kunst- und Künstlerbuchmesse I Never Read, nun vom 16. bis 19. September 2020 in der Kaserne Basel.




photo basel
I Never Read
Liste Art Fair Basel
Art Basel