25/03/20

#Calllforart

Das Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt bietet einen besonderen Telefondienst an

von red.

 callasmall.jpg

Kulturschaffende sind kommunikative Menschen. Eine längere Funkstille ist nichts für sie. Und so sind in den letzten Tagen Podcasts, Videos oder andere Aktionen entstanden oder noch am Werden, die wir Ihnen in loser Folge vorstellen. Sie versprechen so etwas wie Gemeinschaft in Zeiten einer Pandemie.


Es soll derzeit ja wieder mehr telefoniert werden. Schließlich heißt „Social Distancing“ ja nicht, dass gar nicht miteinander kommuniziert wird. Das Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt nutzt die Zwangspause, um mit seinem Publikum in engeren Kontakt zu treten. Am Freitag wird ein Werk der Sammlung über Facebook und Instagram vorgestellt, und am Montag werden von 10 bis 12 Uhr Anrufe entgegengenommen, um zwischen zehn und fünfzehn Minuten über Kunst zu sprechen.

Am 30. März gibt Alexandra Liebherr über eine Arbeit von Shannon Finlay Auskunft. Falls Sie sich also immer schon mal gefragt haben, was passiert eigentlich montags in Museen, wäre das die Gelegenheit.

Weitere Infos zu #callforart Museum für Konkrete Kunst.