01/12/18

Fabio Luks

Der Basler Künstler nimmt Texte als Material

von red.

*1982 in Biel/Bienne, lebt und arbeitet in Basel

Der Text ist mein Material. Dabei interessiert mich die direkte Kommunikation mit dem Betrachter sowie das Spiel mit den Worten. Die Umsetzung erfolgt mit verschiedenen Medien: Buchstaben aus Leinwand und Polyurethan, Texte an Wänden, überschriebene Fotos, Arbeiten auf Papier und Leinwand und digitale Schriftbilder. Vielen Arbeiten gemeinsam ist der direkte Jetzt-Bezug und die Konfrontation mit dem Ort, die sich auch in der Auseinandersetzung mit der Ausstellungsthematik und den architektonischen Begebenheiten manifestiert. Im Vordergrund stehen zusammenhängende Sätze oder einzelne Wörter aber auch der einzelne Buchstabe mit seinem figurativen Potenzial. Wörter weisen nicht nur auf eine aussersprachliche Realität hin, sie stehen auch für sich als figurative Entitäten.

Mich interessiert die direkte und intuitive Herangehensweise. Humor und absurde Konstellationen liegen bei mir auf gleicher Wellenlänge wie philosophische Aphorismen und ernstgemeinte Statements.


Regionale 19

Kunstverein Freiburg
Dreisamstr. 21, Freiburg.
Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Mittwoch 12.00 bis 20.00 Uhr.
Bis 6. Januar 2019.

Städtische Galerie Stapflehus
Bläsiring10, Weil am Rhein.
Öffnungszeiten: Samstag 15.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr.
Bis 6. Januar 2019.

 

Cantonale Berne Jura

EAC Porrentruy
9, Rue Pierre-Péquignat, Porrentruy.
Öffnungszeiten: Donnerstag 17.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 10.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 17.30 Uhr, Sonntag 13.30 bis 17.30 Uhr.
9. Dezember 2018 bis 20. Januar 2019.

Stadtgalerie Bern
Waisenhausplatz30, Bern.
Öffnungszeiten: Mittwoch 14.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 12.00 bis 16.00 Uhr.
14. Dezember 2018 bis 26. Januar 2019.

 

 

 




http://www.fluks.ch