30/11/18

Axel Gouala

Die zweite Chance für ein besseres Leben

von red.

*1987 in Paris, lebt und arbeitet in Strasbourg

In meiner Serie „Le Grand Tour/Totem-Voyages” versuche ich den Romantizismus in den Fitnessraum zurückzubringen und Dresden näher an Miami zu führen, um wirklich alle Objekte mit Rädern zu bewegen. Manche Arbeiten haben einen persönlichen Bezug, andere nicht.

Mich interessieren Arbeits- und Freizeitbereiche, die heute überall und nirgends sind: eine Palme oder ein Bürostuhl gehören zu zwei stereotypischen Orten. Man kann sie genau so überall finden, sie sind Ikonen einer globalisierten Welt. Sie brauchen einander, um zu existieren: wir nehmen in Kauf, bei der Arbeit zu leiden, um danach in Urlaub fahren zu können. Arbeit bedeutet, dasss Raum und Zeit durch Regeln kontrolliert werden, Ferien sollen das Gegenteil sein. Ich vermische diese durch Regeln bestimmten Bereiche und gebe den Objekten ein neues Leben. Ich gebe ihnen eine zweite Chance für ein besseres Leben.

 

Regionale 19
La Kunsthalle Mulhouse
16, rue de la fonderie, Mulhouse.
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr, Samstag bis Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr.
Bis 6. Januar 2019.

Kunsthalle Basel
Steinenberg 7, Basel.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag 11.00 bis 20.00 Uhr, Samstag bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr.
Bis 30. Dezember 2018.

Städtische Galerie Stapflehus
Bläsiring 10, Weil.
Öffnungszeiten: Samstag 15.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr.
Bis 6. Januar 2019.

 

 

 




Axel Gouala