04/06/18

Tipps vom 4. bis 10. Juni 2018

von red.

kw23.png

Biennale de la Photographie Mulhouse, Vernissage: 8. Juni 2018, 19.00 Uhr

Die Ausstellung der Biennale de la Photographie Mulhouse sind so etwas wie Präliminarien des eigentlichen Festivals, das später stattfinden wird. Doch das grenzüberschreitende Moment, es gibt auch einen Satelliten in der Schweiz, war von Anbeginn Programm.
Kunsthaus L6, Lameystr. 6, Freiburg.
4. Juni bis 29. Juli 2018.
Kunsthaus L6

 

Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Vernissage: 5. Juni 2018, 18.30 Uhr

Glücklicherweise ist selbst das künstliche Leben kaum totzukriegen. Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger lassen Kunstdüngerkristalle ebenso wachsen wie behaartes Plastik und invasive Pflanzen. In ihrer musealen Wunderkammer lässt das Schweizer Künstlerpaar nicht zuletzt sein 25-jähriges Schaffen Revue passieren. Schönster Wildwuchs.

Museum Tinguely, Paul-Sacher-Anlage 1, Basel.
6. Juni bis 23. September 2018.
Museum Tinguely

 

Eiskalt: Die dunkle Seite der Macht

Ein bisschen Orientierung kann derzeit nicht schaden. Nicht zuletzt, weil es die Lauten zu einfach haben. Der Künstler-Kurator Stephan Huber hat eine Schau konzipiert, die sich mit Fake News und dem Klimawandel befasst. Der Titel Eiskalt ist dabei Natur- wie Seelenzustand. Zumindest Letzteres könnte diese Ausstellung ändern.

Eres-Stiftung, Römerstr. 15, München.
7. Juni bis 6. Oktober 2018.
Eres-Stiftung

 

Luke Willis Thomson, Vernissage: 7. Juni 2018, 19.00 Uhr

Das Werk des 1988 geborenen Luke Willis Thomson hat etwas Verwirrendes. Oft lässt er uns im Unklaren über die Biografien jener Menschen oder die Geschichten, die im Zentrum seiner Filme, Performances und Installationen erzählt. Erfährt man Genaueres, geht es um Vorurteile und Rassismus, etwa um Nachkommen von Opfern von Polizeigewalt.

Kunsthalle Basel, Steinenberg 7, Basel.
8. Juni bis 19. August 2018.
Kunsthalle Basel

 

Thomas Lehnerer, Vernissage: 7. Juni 2018, 18.00 Uhr

„Mein Kopf ist gesammelt zunächst auf nur ‚eine‘ Frage, die Frage des Anfangs, die bildnerische Prinzipienfrage: ‚Wie kommt es überhaupt zu einem Bild?‘“. Wesentlichere Fragen kann man, was die Kunstproduktion angeht, wohl nicht stellen. Der 1995 verstorbene Thomas Lehnerer hat sie in Schrift und Werk versucht zu beantworten.

Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, Vaduz.
8. Juni bis 2. September 2018.
Kunstmuseum Liechtenstein

 

Abbas Kiarostami, Der Wind wird uns tragen, Vernissage: 8. Juni 2018, 19.00 Uhr

Der iranische Filmemacher Abbas Kiarostami gilt als jemand, der das bewegte Bild mit der Lyrik verbinden konnte. Kiarostami prägte den Blick aus einem fahrenden Auto als charakteristische Perspektive seiner Filme. In Kaiserlautern sind nun neben Filmen auch Fotografien des Mitbegründers der iranischen Nouvelle Vague zu sehen.

Museum Pfalzgalerie, Museumsplatz 1, Kaiserslautern.
9. Juni bis 23. September 2018.
Museum Pfalzgalerie

 

Erwin Wurm, Peace & Plenty, Vernissage: 8. Juni 2018, 18.30 Uhr

Lange könnte man mutmaßen, was sich hinter dem Titel „Peace & Plenty“ verbirgt. Dabei ist es einfach der Name eines Hotels und findet sich so auf dem Papier, das Erwin Wurm für einige seiner Zeichnungen benutzt hat. Gut 700 Blätter sind für diese Ausstellung entstanden, oft in Stunden, die ganz aus dem Alltag gefallen waren.

Kunstmuseum Luzern, Europaplatz 1, Luzern.
9. Juni bis 23. September 2018.
Kunstmuseum Luzern

 

Sam Gilliam, Vernissage: 8. Juni 2018, 18.30 Uhr

Obgleich es die erste Einzelausstellung des 1933 geborenen Sam Gilliam ist, beschränkt sie sich auf die Zeit zwischen 1967 und 73. Es sind die spannendsten Jahre eines Künstlers, der eine sehr freie Auffassung von Malerei hat. Gilliam trug in diesen Jahren Acrylfarbe direkt auf die Leinwand auf, er faltete sie und drapierte sie im Raum.

Kunstmuseum Basel, St. Alban-Graben 16, Basel.
9. Juni bis 30. September 2018.
Kunstmuseum Basel

 

Harald Szeemann, Museum der Obsessionen, Vernissage: 8. Juni 2018, 20.00 Uhr

Gerade einmal acht Jahre leitete Harald Szeemann die Kunsthalle Bern, doch für die Geschichte der Institution waren sie entscheidend. Szeemann machte mit seinen Ausstellungen und seinem Verständnis als Kurator die Kunsthalle Bern bekannt. In Archivdokumenten, Filmen und Arbeiten steht die Zeit nun wieder ein bisschen auf.

Kunsthalle Bern, Helvetiaplatz 1, Bern.
9. Juni bis 2. September 2018.
Kunsthalle Bern

 

Sebastian Speckmann, Vernissage: 8. Juni 2018, 18.30 Uhr

Dass Sebastian Speckmann an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert hat, wundert angesichts seiner Linolschnitte nicht. Dass er bei Neo Rauch abschloss, schon. Die Farbe hat er nicht von ihm, sind doch seine Drucke meist dunkel gehalten. Die Unwirklichkeit seiner Motive hingegen erinnert an die Leipziger Schule.

Museum Franz Gertsch, Platanenstr. 3, Burgdorf.
9. Juni bis 26. August 2018.
Museum Franz Gertsch

 

Andro Wekua, Vernissage: 8. Juni 2018, 18.00 Uhr

Andro Wekuas Beitrag zur zeitgenössischen Kunst, ist die böse Ahnung, dass sich Dinge ändern und nicht immer zu ihrem Besten. Es ist etwas Unheimliches um viele der Werke des in Georgien geborenen Künstlers, der in Basel studierte und noch immer eng mit der Schweiz verbunden ist. In Zürich wird nun erstmals sein neuer Film zu sehen sein.

Kunsthalle Zürich, Limmstastr. 270, Zürich.
9. Juni bis 5. August 2018.
Kunsthalle Zürich

 

Roni Horn

Das Zeichnen ist Roni Horn so natürlich wie das Atmen. Die Ausstellung zeigt neue Zeichnungen und eine kürzlich entstandene Installation, die aus unzähligen handgeschriebenen Sätzen besteht. Auch in diesen Arbeiten geht es Horn um Themen wie Identität. Ihre zerschnittenen und neu zusammengesetzten Zeichnungen reflektieren dies.

Hauser & Wirth, Limmatstr. 270, Zürich.
10. Juni bis 1. September 2018.
Hauser & Wirth

 

Werner Widmer, Vernissage: 9. Juni 2018, 18.00 Uhr

Der 1967 geborene Werner Widmer kann ein breites Portfolio aufweisen. Zu seinen Werkgruppen gehören nicht allein Textilarbeiten, Installationen, er verarbeitet auch Zucker. Man soll nicht die Formenvielfalt des Zuckers unterschätzen, Widmer verlegt ihn zu Mustern und Icons, wie man sie aus der Netzkunst kennt. Nur eben analog und in süß.

Kunsthalle Wil, Grabenstr. 33, Will.
10. Juni bis 15. Juli 2018.
Kunsthalle Wil

 

Naomi Liesenfeld, Vernissage: 9. Juni 2018, 17.00 Uhr

Man kann natürlich einfach auf Leinwand malen, doch Naomi Liesenfeld hat sich mit Putztüchern einen Bildträger ausgesucht, der nicht alles sichtbar macht, was auf ihm aufgetragen wird. Wie bei einem Aquarell gibt es Verläufe, umso mehr als Liesenfeld nicht mit herkömmlichen Pigmenten arbeitet, sondern auch mit Pflanzensäften.

Kunstverein Ulm, Kramgasse 3, Ulm.
10. Juni bis 22. Juli 2018.
Kunstverein Ulm

 

Günther Förg, Vernissage: 10. Juni 2018, 11.00 Uhr

Es ist gut wieder einmal an den 2013 verstorbenen Günther Förg zu erinnern. Förg gehörte zu den wenigen, die Malerei mit Leichtigkeit und Selbstreflexion verbanden. Seine Bilder waren auf der Höhe des Diskurses, aber konnten immer auch lakonisch und spielerisch wirken. In Reutlingen sind Gemälde, Bleibilder und Papierarbeiten zu sehen.

Kunstverein Reutlingen, Spendhaustr. 4, Reutlingen.
10. Juni bis 26. August 2018.
Kunstverein Reutlingen