06/11/18

Tipps vom 5. bis 11. November 2018

von red.

kw45.png

Vincent Kriste

„Malerei ist ziemlich absurd, je mehr sie sich der Wirklichkeit nähert, desto absurder wird sie“, sagt Vincent Kriste. Der Basler muss es wissen, denn Kriste täuscht mit seinen Bildern die Augen des Betrachters. Seine Werke imitieren die Oberflächen alter Ledersofas oder von Kacheln. Man geht ihm dabei gerne auf den Leim.

Stiftung Kunstsammlung Rüegg, Hottingerstr. 8, Zürich.
7. November bis 1. Dezember 2018.
Kunstsammlung Rüegg

 

Daniel Schwartz, Vernissage: 9. November 2018, 18.00 Uhr

Gletscherliebhaber wie Daniel Schwartz werden den letzten Sommer nicht nur genossen haben. Denn schon jetzt zeigt sich, Schweizer Gletscher haben unter den hohen Temperaturen gelitten. Die Dokumentation der Gletscher ist das erste Schweizer Projekt des 1955 geborenen Fotografen, der 15 Jahre für die Kulturzeitschrift Du gearbeitet hat.

Bündner Kunstmuseum, Postplatz, Chur.
10. November 2018 bis 27. Januar 2019.
Bündner Kunstmuseum

 

Birgit Jürgenssen, Vernissage: 9. November 2018, 20.00 Uhr

Kunst von Frauen wird gerne unter dem Aspekt des Geschlechtes betrachtet, vor allem, wenn sie wie Birgit Jürgenssen (1949-2003) viel zu früh verstarben. In den Jahren, in denen sie als Künstlerin tätig war, entstanden Werke, die einen breiteren Fokus zulassen. Der Surrealismus ist eine Referenz sowie gesellschaftspolitische Fragen.

Kunsthalle Tübingen, Philosophenweg 76, Tübingen.
10. November 2018 bis 17. Februar 2019.
Kunsthalle Tübingen

 

Bildhauerinnen von Kollwitz bis Genzken

Man glaubt es kaum, doch die Bildhauerei war diejenige Kunst, die als unweiblichste überhaupt. Die Ausstellung zeigt die Oeuvres von Künstlerinnen, die sich gegen dieses Vorurteil wandten und einfach arbeiteten. Sie zeigt auch, dass gerade Künstlerinnen wie Rebecca Horn und Isa Genzken das Spektrum der Skulptur erweiterten.

Kunsthalle Vogelmann, Deutschhofstr. 6, Heilbronn.
10. November 2018 bis 7. April 2019.
Kunsthalle Vogelmann