07/06/19

Tipps vom 3. bis 16. Juni 2019

von red.

kw23.png

Tony Cragg

Wie sehr im Werk Tony Craggs alles miteinander verbunden ist, erschließt sich erst dann richtig, wenn man die Zeichnungen und Skulpturen nebeneinander sieht. Geometrische Grundformen, Kreise und Ellipsen, sind oft der Nenner seiner Arbeiten, selbst dann, wenn die einzelnen Arbeiten menschliche Züge annehmen.

Franz Marc Museum, Kochel.
2. Juni bis 6. Oktober 2019.
Franz Marc Museum

 

Rebecca Horn

Diese Rebecca Horn-Ausstellung ist eine Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou in Metz, in Basel konzentriert man sich auf frühe performative Arbeiten Rebecca Horns und spätere kinetische Skulpturen, so dass der Aspekt Mensch und Maschine im Mittelpunkt der Schau und zugleich der Anschluss an das Werk Jean Tinguelys gewahrt ist.

Museum Tinguely, Paul-Sacher-Anlage 1, Basel.
5. Juni bis 22. September 2019.
Museum Tinguely

 

Chinafrika. Under construction, Vernissage: 5. Juni 2019, 19.00 Uhr

Keine Bange, Chinafrika schließt Europa noch nicht ganz aus. Denn diese Ausstellung sucht die Verbindungen zwischen dreier Kontinente, wobei noch nicht klar ist, wie sehr das Projekt der neuen Seidenstraße Europa verändern wird. Die Schau behandelt einen Austausch, der nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch kultureller Natur sein soll.

Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen, Pirckheimer Str. 36, Nürnberg.
6. Juni bis 27. Juli 2019.
Konfuzius-Institut

 

Alex Silber, Vernissage: 5. Juni 2019, 18.00 Uhr

Es ist natürlich nur ein harmloser Verdreher und witziges Sprachspiel, wenn auf einer Serie von Papierarbeiten des Basler Künstlers Alex Silber „Eitle Elite“ steht. Was auch sonst? Textarbeiten sind seit den 1970er Jahren ein Teil des Werkes des 1950 geborenen Alex Silbers, gleichzeitig entdeckte er das Medium Video für sich.

Hilfiker Kunstprojekte, Museggstr. 6, Luzern.
6. Juni bis 6. Juli 2019.
Hilfiker Kunstprojekte

 

Axel Schweppe, Vernissage: 5. Juni 2019, 19.00 Uhr

Man kann vieles zum Klingen bringen, Tretboote, Pflanzen, den Raum sowieso. Der 1957 in Bremen geborene Axel Schweppe schafft Objekte, die Instrumente sind und Instrumente, die Skulpturen sind. Die Klangwiedergabe ist dabei Teil des Objekts und ein bisschen verändern auch die Besucher den Klang, indem sie ihre Position verändern.

Künstlerhaus Saarbrücken, Karlstr. 1, Saarbrücken.
7. Juni bis 8. September 2019.
Künstlerhaus Saarbrücken

 

Basim Magdy

Der Titel seiner Ausstellung und auch seiner Videoarbeit „A peacock and a hippo walks into an existential debate“ klingt ein bisschen wie die Beschreibung einer Fabel von La Fontaine. Und Texte spielen ja durchaus eine Rolle im Werk des in der Schweiz lebenden Basim Magdy, der jetzt eigens für Mulhouse diese Videoarbeit produziert hat.

Kunsthalle Mulhouse, 16, rue de la Fonderie, Mulhouse.
6. Juni bis 26. August 2019.
Kunsthalle Mulhouse

 

Starke Stücke, Vernissage: 7. Juni 2019, 19.00 Uhr

Viel kommt da zusammen: Feminismus und Geografie, Saarbrücken und Metz. Das FRAC Lorraine ist mit einer Reihe von Künstlerinnen-Arbeiten zu Besuch, die auch aufzeigen, wie die individuelle Herkunft Leben, aber auch die Kunst bestimmt. Eine Einladung zum Vergleich zwischen Arbeiten von Tracey Moffat, Ursula Biemann oder Patty Chang.

Stadtgalerie Saarbrücken, St. Johanner Markt 24, Saarbrücken.
7. Juni bis 8. September 2019.
Stadtgalerie Erlangen

 

Violet Dennison, Vernissage: 7. Juni 2019, 19.00 Uhr

Die 1989 geborene Amerikanerin hat ihre Kunst einmal als Aufforderung an die Fantasie anderer bezeichnet. In den Schlaf wiegen will Violet Dennison ihre Zeitgenossen nicht. So hat sie bereits Brauchwasser in ihre Kölner Galerie geleitet oder Drucker gehackt. Nun befasst sie sich mit Techniken der Codierung zwischen High-Tech und Okkultem.

Kunstverein Freiburg, Dreisamstr. 21, Freiburg.
7. Juni bis 21. Juli 2019.
Kunstverein Freiburg

 

Game of Drones

Wer Drohnen bislang vor allem als Spielzeug wahrgenommen hat, sollte sich vergegenwärtigen, dass sie zu einer wichtigen militärischen Technologie geworden sind. Drohnen werden in der Landwirtschaft, aber auch bei der Überwachung der Grenzen eingesetzt. Die Themenschau geht dieser Ambivalenz mit zeitgenössischen Werken nach.

Zeppelin Museum, Seestr. 22, Friedrichshafen.
7. Juni bis 3. November 2019.
Zeppelin Museum

 

Stunde Null

Die Jahre des Nationalsozialismus waren eine derartige Zäsur, dass sie auch die Kunst in Frage stellten. Die Debatte um eine Stunde Null ist ambivalent, wird doch oft die Kontinuität und der Ursprung des Faschismus verkannt. Die Schau zeigt Werke u.a. von Alberto Giacometti und Picasso und fragt nach ihrer Zeitgenossenschaft.

Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, Zürich.
7. Juni bis 22. September 2019.
Kunsthaus Zürich

 

Prozesse und Aktionen in der Arte Povera, Vernissage: 6. Juni 2019, 18.00 Uhr

Die Ausstellung befasst sich mit einem Aspekt der Arte Povera, der bislang vernachlässigt wurde. Arte Povera ist Material, doch Arte Povera bedeutet auch Prozesse und Performances. Tiere wurden Teil der Kunst ebenso wie der Außenraum und Objekte wie riesige Trompeten. Es ging um nichts Geringeres als eine Poetisierung des Alltags.

Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, Vaduz.
7. Juni bis 1. September 2019.
Kunstmuseum Liechtenstein

 

William Kentridge, Vernissage: 7. Juni 2019, 18.30 Uhr

Der Südafrikaner William Kendridge beweist Werk um Werk, dass Ästhetik und Politik keine schlichten Verbindungen eingehen müssen. Der Sohn eines Rechtsanwaltes hat sich ein breites Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten erarbeitet. Selbst wenn er europäische Stoffe aufgreift, schwingt immer auch die Gegenwart seines Heimatlandes mit.

Kunstmuseum Basel, Gegenwart, St. Alban-Rheinweg 60, Basel.
8. Juni bis 13. Oktober 2019.
Kunstmuseum Basel

 

Transmergence, Vernissage: 7. Juni 2019, 18.30 Uhr

Diese Ausstellung ist der Beginn einer Reihe, die sich mit einer lokalen Kunstszene befasst und Grenzen Grenzen sein lässt. Sich mit den Besonderheiten der Region und der Materialität auseinanderzusetzen, war dennoch naheliegend. Die fünf internationalen Künstler arbeiten mit Stein, Salz, Papier, aber auch mit Safran und den Pollen des Lotus.

Frac Alsace, 1, rue de Marckolsheim, Selestat.
8. Juni bis 19. September 2019.
Frac Alsace

 

Alex Hanimann, Vernissage: 7. Juni 2019, 18.30 Uhr

So wie sich der Schweizer Künstler Axel Hanimann für Fiktionalisierungen aller Art interessiert, so interessiert ihn auch die menschliche Figur. In St. Gallen wird er eine Reihe von übermenschlich großen Skulpturen aus Chromstahl zeigen, die durch ihren Habitus sehr gegenwärtig, durch Größe und Material sehr fremd wirken.

Kunstmuseum St. Gallen, Museumsstr. 32, St. Gallen.
8. Juni bis 1. September 2019.
Kunstmuseum St. Gallen

 

Aeschlimann-Corti-Stipendium, Vernissage: 7. Juni 2019, 18.30 Uhr

So traditionell und so verankert sind nur wenige Stipendien wie das Aeschlimann-Corti-Stipendium der Bernischen Kunstgesellschaft, das zudem das größte private ist. Gute Tradition ist auch, dass die Ausstellung des Wettbewerbs im Kanton Bern wandert. In diesem Jahr machen die potentiellen Stipendiaten im Kunstmuseum Thun Station.

Kunstmuseum Thun, Hofstetterstr. 14, Thun.
8. Juni bis 18. August 2019.
Kunstmuseum Thun

 

Sophie Calle, Vernissage: 7. Juni 2019, 18.00 Uhr

Als Künstlerin hat Sophie Calle ein besonderes Verhältnis zum Foto, ist es in ihren Werken doch oft ein dokumentarisches und erzählendes Moment. In „L’Hôtel“ aus dem Jahr 1981 arbeitete sie mehrere Wochen in einem Hotel in Venedig und fotografierte die Hinterlassenschaften der Gäste, um Geschichten über ihr Leben in die Welt zu setzen.

Fotomuseum Winterthur, Grüzenstr. 44-46, Winterthur.
8. Juni bis 25. August 2019.
Fotomuseum

 

Ida Ekblad, Vernissage: 7. Juni 2018, 18.00 Uhr

Sie glaube an die Leinwand, wie sie an die Musik glaube, hat Ida Ekblad einmal gesagt. Überhaupt ist da sehr viel Musik drin, Pop- und Alltagskultur sowieso. Nicht nur als Malerin ist die 1980 geborene Norwegerin derart vielfältig, sondern auch als Künstlerin, so produziert sie auch Platten und hat einen Ausstellungsraum organisiert.

Kunsthalle Zürich, Limmatstr. 270, Zürich.
8. Juni bis 18. August 2019.
Kunsthalle Zürich

 

Body Splits, Vernissage: 13. Juni 2019, 18.00 bis 22.00 Uhr

Der Sommer im Salts klingt als sei der Off-Space eine Kunsthalle. Gleich drei Ausstellungen sind angekündigt, die sich auf den Garten und in eigens aufgestellten Pavillons ausbreiten werden. Neben Arbeiten von Julian Charrière, Marguerite Humeau und Tobias Spichtig befasst sich eine Gruppenschau mit dem Körper und seinen Repräsentationen.

Salts, Basel, Hauptsstr. 12, Basel-Birsfelden.
13. Juni bis 24. August 2019.
Salts