19/06/17

Tipps vom 19. Juni bis 30. Juli 2017

von red.

kw25.png

Liang Shuo

Er selbst sieht es als Gegenentwurf zur enormen Produktivität seiner chinesischen Künstlerkollegen. Wenn Liang Shuo zur Vorbereitung seiner Einzelausstellung nach Baden-Baden reisen wird, dann mit nichts in der Hand. Seine Materialien sucht er mittlerweile vor Ort, um daraus raumgreifende Environments und Installationen zu bauen.

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8a, Baden-Baden.
22. Juni bis 8. Oktober 2017.
Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

 

Sonja Hamad

Die Fotografin Sonja Hamad reist dahin, wo es wehtut. Zu den Kurden, die in Syrien und im Irak gegen den IS kämpfen. Hamad hat nicht zuletzt kämpfende Frauen porträtiert. Es ist eine Welt, die vom Krieg geprägt ist, aber auch von einem Miteinander. Die letzte Erinnerung an Gefallene, so Hamad, sei oft das letzte gemeinsame Essen.

Galerie Karin Sachs, Augustenstr. 48. München.
23. Juni bis 26. Juli 2017.
Galerie Karin Sachs

 

Nathalie Czech

Man kann selbst in Computer-Icons die Poesie wecken, ist Nathalie Czech überzeugt. Czech, die an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert hat, versetzt Symbolbilder, wie wir sie von Textbearbeitungsprogrammen kennen, in Arrangements und weckt den Blick für das Grafische im Alltag, die schönste Form von copy and paste.

Heidelberger Kunstverein, Hauptstr. 97, Heidelberg.
23. Juni bis 22. August 2017.
Heidelberger Kunstverein

 

Peter Kamm

Der St. Gallener Künstler arbeitet entlang der natürlichen Beschaffenheit seines Materials und der Erosion. Kamm, der 1958 in Aarau geboren wurde, studiert dabei die Erscheinungsformen des Steines und überführt ihn in eine andere Form, die er von Natur aus Zeitstufen später vielleicht angenommen hätte.

Galerie Clemens Thimme, Lorenzstr. 2, Karlsruhe.
23. Juni bis 27. Juli 2017.
Galerie Clemens Thimme

 

German Pop

Bereits in den 70er und 80er Jahren waren in der Städtischen Galerie Villingen-Schwenningen Ausstellungen zur Pop-Art zu sehen. Einzelschauen von Werner Berges, Fritz Köthe und Hannsjörg Voth standen für eine deutsche Version der Pop-Art, die sich einer modernen Massengesellschaft und verpflichtet sah. Jetzt ist es Zeit für eine Revision.

Städtische Galerie, Friedrich-Ebert-Str. 35, Villingen-Schwenningen.
25. Juni bis 27. August 2017.
Städtische Galerie

 

Rodney Graham

In „Canadian Humorist“ hat sich Rodney Graham ein Denkmal in Hausschuhen gesetzt. Ziemlich spießig sieht das aus, doch sich selbst und andere auf die Schippe nehmen, kann er ganz gut. Im Museum Frieder Burda sind nun ausschließlich seine Leuchtkästen zu sehen. Als kanadischer Künstler Leuchtkästen zu schaffen, ist allein schon ein guter Witz.

Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8b, Baden-Baden.
8. Juli bis 26. November 2017.
Museum Frieder Burda

 

Art Bodensee

Nicht jede Kunstmesse kann mit einem See punkten. Die Art Bodensee setzt konsequent auf den Mehrwert der sie umgebenden Landschaft. Um die 60 Galerien präsentieren ihr Programm und bieten in entspannter Sommeratmosphäre einen repräsentativen Einblick in ihre Arbeit. Zeitgleich finden in diesem Jahr die Bregenzer Festspiele statt.

Messe Dornbirn.
21. bis 23. Juli 2017.
Art Bodensee