24/04/17

Tipps vom 24. bis 30. April 2017

von red.

kw16.png

Reto Müller. Potentielle Normaliensammlung, Vernissage: 26. April 2017, 18.00 Uhr

Nach Langenthal kam die Moderne durch eine Schreinerei. 1928 baute Willy Boesiger, der ab 1929 das Gesamtwerk von Le Corbusier herausgeben sollte, ein Gebäude für die Schreinerei seines Vaters. Reto Müller nun bezieht sich in seiner Arbeit auf dieses kulturelle Erbe der Moderne und hat eigens eine neue Videoarbeit geschaffen.

Kunsthaus Langenthal, Marktgasse 13, Langenthal.
27. April bis 25. Juni 2017.
Kunsthaus Langenthal

 

Hortus botanicus, Vernissage: 27. April 2017, 18.00 Uhr

„Science and pleasure“ lautet das Motto der Kew Gardens in London. Man wollte nicht nur der Wissenschaft, sondern auch dem Vergnügen dienen. In Basel geht es zwar etwas weniger weitläufig zu, doch der Botanische Garten der Stadt gehört zu den ältesten der Welt, 1589 wurde er gegründet und war immer wieder Sujets der Künstler.

Helvetia, Steinengrabe 25, Basel.
28. April bis 27. August 2017.
Helvetia

 

Jürg Halter & Ester Vonplon, Vernissage: 28. April 2017, 19.00 Uhr

Es ist die erste gemeinsame Ausstellung von Jürg Halter und Ester Vonplon, doch ihr Austausch reicht in das Jahr 2012 zurück. Der Autor und Slam-Poetry-Performer und die Fotografin haben Orte bereist und nach Ausdrucksformen für Abwesenheiten gesucht. Gefunden haben sie Fotos und Worte und einen Ort des Dazwischen erschaffen.

Kunstverein Konstanz, Wesenbergstr. 39/41, Konstanz.
29. April bis 2. Juli 2017.
Kunstverein Konstanz

 

Markus Lüpertz, Vernissage: 28. April 2017, 20.00 Uhr

Markus Lüpertz gehört zur Riege der Malerfürsten, die immer noch etwas zu sagen haben. Zu Karlsruhe hat er besondere Verbindungen. Zwischen 1974 und 1986 lehrte er an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Die Schau zeigt nun Werke aus den letzten 50 Jahren und neben der Malerei, auch Skulpturen und Druckstöcke.

ZKM, Lorenzstr. 19, Karlsruhe.
29. April bis 20. August 2017.
ZKM

 

Märkte & Menschen, Vernissage: 29. April 2017, 17.00 Uhr

Der Titel „Märkte und Menschen“ klingt wie ein hochsolides Wirtschaftsmagazin, doch der Ausstellung geht es nicht allein um Materielles. Immaterielles macht eindeutig glücklicher. Die Gruppenschau geht den Beziehungen zwischen Emotion und Kapital, Träumen und Wirklichkeit nach und sucht nach den besten Chancen für das Glück.

Kunstraum Baden, Haselstr. 15, Baden.
30. April bis 9. Juli 2017.
Kunstraum Baden