08/12/16

Anita Kuratle

Die Basler Künstlerin übersetzt flüchtige Zeichen in langsames Handwerk

von red.

kuratleskizzenbuch.jpg

Anita Kuratle, Skizzenbuch S.X., 2016, Courtesy the artist
Wenn im November die traditionellen Jahresschauen der regionalen Kunstszenen eröffnen, dürfte es wieder eng werden – nicht nur an den Vernissagen-Partys, sondern auch an den Wänden der rund 40 beteiligten Ausstellungshäuser. Über 500 Künstlerinnen und Künstler wurden in diesem Jahr von den Jurys ausgewählt, um ihre Arbeiten zu präsentieren.

Doch was genau ist es eigentlich, was wir da zu sehen bekommen? Worum geht es den Künstlerinnen und Künstlern? Was treibt sie an? Um das herauszufinden, baten wir zehn Kunstschaffende, die uns in der letzten Zeit aufgefallen sind, etwas über die Arbeiten zu erzählen, mit denen sie sich am diesjährigen Panorama der Jahresausstellungen beteiligen.  

 

Anita Kuratle

*1967 in Kreuzlingen, lebt und arbeitet in Basel

In meiner Arbeit interessieren mich Situationen und Objekte, die nah mit unserer Alltagswahrnehmung verknüpft sind. Die neuesten Arbeiten sind von „Teste-mich“-Blättern, wie es sie in Papeterien gibt, inspiriert. Personen, die einen Stift vor dem Kauf testen möchten, hinterlassen darauf Zeichen, die Fläche wird ohne gestalterische Absicht gefüllt, es gibt darauf keinerlei Komposition. Daraus entstand die Arbeit „Gekritzel“, die im T66 in Freiburg und im CEAAC in Strasbourg in verschiedenen Versionen gezeigt wird. Die flüchtig gesetzten Zeichen der Papeteriekunden übersetze ich in das langsame, aufwändige Verfahren der Keramik, eigene Skizzen aus dem Arbeitsbuch transformiere ich in grosse Papierschnitte und erhalte so räumliche Elemente, die ich auf der Wand zu neuen Zeichnungen zusammensetze. Mich interessiert die Frage nach Spur, Deutung, Bedeutung, Interpretation. Ebenfalls räumliche Zeichnungen werden an der diesjährigen Werkschau im Kanton Thurgau („Skizzenbuch S. X“) und in der Fabrikculture in Hégenheim („Velo“) gezeigt.

 kuratlegekritzel.jpg

Anita Kuratle, Gekritzel, 2016, Courtesy the artist
— Regionale 17, Kulturwerk T66, Freiburg, 26.11. bis 23.12.2016, Fabrikculture Hégenheim, 28.11.2016 bis 15.1.2017, CEAAC Strasbourg, 4.12.2016 bis 10.2.2017
— Werkschau Thurgau 16, Kunstraum Kreuzlingen, bis 11.12.

 




Anita Kuratle